Mehr über bewango
Bild: Logo Smart Performance Hotels

Wir sind Preisträger des
Brandenburger Ideenwettbewerbs
„digital health for a better life“

Daraus ist unser Konzept „Smart Performance Hotels“ entstanden:

Gesundheitstourismus neu gedacht mit bewango®

Mit Smart Performance Hotels bieten wir Hotelgästen die Möglichkeit, eine Auszeit vom Alltag mit besonders wirkungsvollen Schritten zur Verbesserung der Lebensqualität zu genießen.

Unser Hotelangebot kombiniert neueste Technologien, wie z. B. die telemedizinische Analyse, mit einem hochwertigen Hotelangebot. Der Hotelgast bekommt einen Check-up und ein für ihn persönlich zusammengestelltes Erholungsangebot nach dem bewango-Konzept.

Über den Hotelaufenthalt hinaus kann jeder Gast die Nachhaltigkeit der erzielten Verbesserung mit der bewango-App festigen.

Der Name „Smart Performance Hotels“ hat folgende Bedeutung:

Die „Smart Performance“ ist das, was jeder Gast in einem Hotel erreichen kann. „Smart“ lässt sich mit „schlau, intelligent“ übersetzen. „Performance“ ist die eigene, körperliche und mentale Leistung/Leistungsfähigkeit. Im Hotel im Rahmen des bewango-Aufenthaltes mit dem bewango-Konzept kommt jeder Gast „schlau/ intelligent“ (sehr einfach in angenehmer Umgebung) zu mehr eigener Leistungsfähigkeit und Stressresistenz. Er ist gewappnet, das fremdgesteuerte Chaos durch eigene Agilität im Griff zu haben. Sich um sich selbst zu kümmern und somit die Verbesserung der eigenen Lebensumstände in die eigene Hand zu nehmen, ist „schlau/intelligent“.

Bild: bewango business - BGM neu gedacht

BGM neu gedacht

Das bewango-Konzept im betrieblichen Gesundheitsmanagement:

Im Fehlzeitenreport der AOK aus dem Jahr 2018 ist zu lesen:

»Seit Jahrzehnten ist die Zahl der Fehltage (Arbeitsunfähigkeitstage) wegen psychischer Erkrankungen deutlich angestiegen: in den letzten 11 Jahren um 67,9 Prozent. Der Anteil der Tage von Langzeitarbeitsunfähigkeiten (> 6 Wochen) aufgrund psychischer Krankheiten liegt 2017 bei 15%.«

Unternehmer und Personaler kennen diese Zahlen. Bisherige Maßnahmen, dieser Entwicklung entgegenzusteuern, sind offenkundig nicht wirkungsvoll genug. Die Zahlen würden sonst sinken und nicht weiter steigen. Doch welche Konzepte schaffen Abhilfe?

Die Digitalisierung hat unser Denken verändert. Täglich auf uns eindringende Informationen und ständige Unterbrechungen stören Kontinuität und Konzentration und treiben uns an die Grenzen unserer Belastbarkeit. Unsere Produktivität sinkt, wir machen mehr Fehler und sind früher oder später unglücklich.
Unser Fazit: Wir brauchen dringend neue Konzepte, um eine Trendwende zu erzielen. Hier setzt das bewango-Konzept an.

Um unsere Produktivität zu erhalten, sind Veränderungen aufseiten der Unternehmen und aufseiten ihrer Mitarbeiter erforderlich. Die Aufgabe der Unternehmen ist es, ihren Mitarbeitern das nötige Rüstzeug zur Erreichung der Unternehmensziele zur Verfügung zu stellen. Dies beinhaltet auch die Personalentwicklung, damit die Mitarbeiter ihre Ressourcen den veränderten Anforderungen entsprechend nutzen können.

Der Vorteil für das Unternehmen liegt auf der Hand:
Geht es den Mitarbeitern gut, können sie auch gute Leistung erbringen. So einfach ist das.

Die bewango-Bausteine im Rahmen des BGM sind:

Schritt 1
Telemedizinische Analyse

Schritt 2
Interventionseinstieg mit einem Mitarbeiter-Seminar. Die Art und Weise, wie wir eine Information aufnehmen – ›denkend oder gedankenlos‹ – entscheidet darüber, wie wir sie später benutzen.
Daher ist eine umfassende methodische Einführung der Mitarbeiter elementar.

Schritt 3
Intervention: Entwicklung und Festigung neuer Verhaltensweisen mit der bewango-App

Schritt 4
Kontroll-Analyse, um Erfolge sichtbar zu machen






Sind Sie bereit für ein neues Konzept?
Bitte kontaktieren Sie uns.

E-Mail: hallo@BRAINtuning.com
Tel.: +49 (0)170 8587240